COLISEUM – No salvation

Das apokalyptische Cover, in Verbindung mit der Metal-Institution Relapse, lässt eigentlich nur den Schluss zu, die Platte einer astreinen Grindcore-Kapelle in den Händen zu halten. Weit gefehlt! Das Trio von COLISEUM spielt Hardcore mit einer dicken Rock-Kruste. Bands wie COLISEUM sind der Grund, warum Trend-Bands mit einer Attitüde wie „Heute skate ich, morgen rock ich, übermorgen hol ich der Königin ihr Kind“ bei mir auf so wenig Verständnis stoßen. Eine Platte voller Leidenschaft und Energie, von einer Band, die sicherlich nicht einmal das Wort „Trend“ buchstabieren könnte. Ich kann diese Platte jedem empfehlen, der wie ich auf den neuen Longplayer von DISFEAR wartet. Wenn ich es nicht besser wüsste, würde ich bei Stücken wie „Skyline fucker“ Blind Marky von ZEKE am Mikrofon vermuten, und das macht die ganze Sache noch viel sympathischer. Außerdem haben sie bereits eine Split mit den DOOMRIDERS aufgenommen, auf der beide DANZIG ihren Tribut zollen. Big up.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 26.10.2007