SPORT – Vor dem Aufstieg und Fall

"Die Tiere sind unruhig", das aktuelle Album von KANTE, ist just erschienen und fuhr allerorten unglaublich gute Reviews ein, und schon schicken sich SPORT an, ebenfalls ein neues Album zu veröffentlichen, das im Groben und Ganzen in die gleiche Richtung tendiert, in die auch KANTE wollen: Rock! Und das nicht zu wenig. Auch wenn es da auf den ersten Blick kleine, auf den zweiten Blick immense Unterschiede zwischen den beiden Bands gibt. Gewisse Ähnlichkeiten sind natürlich nicht von der Hand zu weisen, aber so ist das nun mal, wenn man gleichzeitig in verschiedenen Bands tätig ist. Allerdings beschränken sich diese im Fall SPORT vs. KANTE auf Felix Müller an Gitarre/Gesang, während die Herren Schmukal und Boekers von Beginn an weniger introvertiert und jazzig, sondern lieber straight nach vorne rockten. Und der "Aufstieg und Fall der Gruppe Sport" scheint nun die Umsetzung dessen, was schon immer geplant war. Die QUEENS OF THE STONE AGE und so manch andere Rockband lassen grüßen!
Doch heute Abend gab es zunächst eine Pre-Listening-Show, bevor man gemeinsam auf Tour geht und das Album im September erscheint. Der Grüne Jäger war dafür sicher nicht die schlechteste Location, allerdings sprach man schon vorher die Empfehlung aus, rechtzeitig um 21 Uhr zu erscheinen, da es voll werden könnte. Und so war es denn auch, als es gegen viertel nach zehn endlich losging. Aber nicht nur das, es war auch ziemlich laut – ganz den neuen Songs entsprechend. Mit "Newton", einer Hymne an die Naturwissenschaften, ging es los, vom kommenden Album folgten unter anderem noch der großartige, mit rhythmischem Handclaps eingeleitete "Hände"-Song, der zum Refrain mit großen Hooklines aufwartet, das gar zarte "Lass die Sirenen singen" und das brachiale, leicht SOUNDGARDEN-lastige "Ein Ende".
Die Resonanz fiel dabei erstaunlich positiv, ja gar nicht überrascht oder verhalten aus. Ich fress ’n Besen, wenn da nicht ein Haufen Musik-Journalisten, gute Freunde der Band oder böse Downloader zugegen waren, die die Songs scheinbar bereits kannten. Aber auch ein paar Songs von dem Debüt "These rooms are made for waiting" und dem Fidel Bastro-Sampler waren dabei.
Gehen lassen wollte sie keiner so recht, aber es steht schließlich eine lange Deutschland/Austria Tour auf dem Plan. Schaut doch mal vorbei!