SMALL TIME GIANTS – Stethoscope

Öfter mal was Neues… Grönland hatte ich tatsächlich noch nicht in meiner Review-Geschichte. Zwar leben die Mitglieder der SMALL TIME GIANTS mittlerweile in Kopenhagen, aber sie kommen eigentlich eben aus Grönland. Ein weiterer Haken auf der Liste. Zur Musik: schön gestrickte Songs, die sich zwischen weitgreifendem Poprock mit himmlischen Melodien und einem prägnanten, einprägsamen Gesang sowie leicht britisch angehauchtem Indie-Pop bewegen. Die es schnell schaffen, dass Hörer und Musiker sich auf einer Wellenlänge befinden. Die Gitarren hallen im Kopf, während man noch über die Texte sinniert. Ein bisschen PLACEBO aus Grönland, könnte man sagen, mit etwas weniger Geschwindigkeit. Denn die SMALL TIME GIANTS lassen es grundsätzlich etwas gemächlicher angehen, was aber der Spannung und Intensität keinerlei Stärke nimmt. Kein Wunder also, dass es sich bei „Stethoscope“ um das meistverkaufte englischsprachige Album aus Grönland handelt. Die vier Jungs verstehen es, sich im breiten Feld der Pop- und Rocklandschaft ihr eigenes Territorium zu erspielen und zu erschaffen. Diese CD lässt Träume entstehen und begleitet uns in diese. Man ist geneigt zu sagen, dass es eben mal wieder Skandinavien ist, das sich hier beweist, aber ob die Grönländer mit dieser Definition einverstanden wären, wage ich zu bezweifeln. Unzweifelhaft handelt es sich bei „Stethoscope“ aber um ein mehr als gelungenes Album.

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 30.10.2015

Über Simon-Dominik Otte 987 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.