V.A. – Take action Vol. 9

Alles begann mit einer fixen Idee von Hopeless Records-Gründer Louis Posen. Selber von einer seltenen, unheilbaren Augenkrankheit betroffen, beschloss er im Jahre 1999 ein Unterlabel zu gründen, dass nicht auf Gewinnerzielung ausgerichtet war, sondern dessen Ziel es sein sollte, durch die Veröffentlichung von Benefiz-Alben Gelder für karitative Zwecke zu erwirtschaften – Sub City war geboren! Seitdem veröffentlichten auch namenhafte Bands wie THRICE, THE WEAKERTHANS oder AGAINST ALL AUTHORITY Alben bei Sub City, von deren Erlösen jeweils 5% an eine wohltätige Organisation flossen, die von der jeweiligen Band selbst bestimmt wurde, darüber hinaus fanden unzählige vom Label initiierte Benefiz-Konzerte statt. Bis heute sind auf diese Weise ca. 2.000.000 Dollar zusammen gekommen, mit denen über 50 verschiedene soziale Non-profit Organisationen und Projekte unterstützt wurden.

Untrennbar mit dem Label verbunden ist die Samplerreihe „Take action“, die nicht nur einen wichtigen Teil zum Erzielen der Erlöse beiträgt, sondern zudem den Gedanken von Sub City publik macht und somit als Aushängeschild für das Label fungiert. Der nun erschienene neunte Teil der Compilation enthält zwei CDs, die mit insgesamt 34 Songs vollgestopft sind. Knapp die Hälfte der Stücke ist sogar unveröffentlicht, allerdings handelt es sich hier meist um Remixe oder Akustik-Versionen (WE THE KINGS covern beispielsweise akustisch den JIMMY EAT WORLD-Hit „The middle“), doch FRANK TURNER, A ROCKET TO THE MOON und THE READY SET steuern auch reguläre Exklusivstücke zu dieser CD bei. Mit TAKING BACK SUNDAY, AUGUST BURNS RED, BROADWAY CALLS, ALL TIME LOW, BRING ME THE HORIZON, FAKE PROBLEMS oder SET YOUR GOALS tummeln sich hier diverse Künstler, die auch hierzulande mittlerweile einen gewissen Bekanntheitsgrad erreicht haben. Bands wie THIS PROVIDENCE, THE SECRET HANDSHAKE, LET´S GET IT oder THE ALMOST sind dagegen zwar hierzulande noch weitestgehend unbekannt, doch gerade dadurch bietet sich einem die Gelegenheit, neue Bands für sich zu entdecken. Somit ist der Erwerb dieser Benefiz-CD gleich im doppelten Sinne eine rundum gute Sache.

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 05.02.2010

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.