MATA RATOS & LOS PROBLEMAS – We can do the ska

 
Obwohl ich in den letzten Jahren vom 7-inch-Format beim Vinyl-Kauf tendenziell eher Abstand genommen habe, bekomme ich mit dieser Single mal wieder eine Veröffentlichung in die Hände, wo man merkt, wie viel Herzblut hier investiert worden ist. Oh ja, für so etwas bin ich dann doch zu haben! Eine handnummerierte Auflage von 500 Stück, klassisch im schwarzem Vinyl gehalten, inklusive Beiblatt mit den Texten. Hier macht Smith & Miller Records einiges richtig, ich bin schon mal getriggert. Genial finde ich das Motto der Sammlerreihe: „Non-Ska-Bands spielen Ska; zwei Bands eine Single; international angelegt“. MATA RATOS und LOS PROBLEMAS starten diese Serie. Und wenn man MATA RATOS kennt, weiß man schon einmal, dass Ska-Puristen hier eher Abstand halten sollten. Also nix für jamaikanische Roots, Rocksteady- oder Old School Ska-Fanatiker, sondern eher für die Leute, die es mögen, wenn sich Punk/Oi- Bands dieser Musik mit ihren musikalischen Mitteln den eigenen Stempel aufdrücken. MATA RATOS realisieren dies mit einer neuen Version von „Quero mais“. Der Song ist somit erstmalig auf Vinyl und skankt schon einmal ganz gut daher. Ursprünglich war der Song 2016 als Bonus auf der CD-Version von dem „Banda sonora do apocalipse anunciado“-Album. Auf der Rückseite gibt’s dann einen exklusiven Track von LOS PROBLEMAS, extra für diese Split-Single. Das Fünfergespann aus Santiago de Chile, die erst im Jahr 2020 mit der „Malos vecinos“-EP ihr Debüt veröffentlicht haben, zeigt sich in diesem Song auch von einer guten Seite. Es liegt natürlich in der Sache, dass die Scheibe mit je einem Song pro Seite recht kurzweilig ist. Portugal meets Chile geht in diesem Fall auf, jeweils eine exotische, punkige Note im Off-Beat-Korsett, ich bin gespannt auf den nächsten Teil.
 

Bewertung: 06/10

Veröffentlichungsdatum: 15.03.2021