THE DEATH OF ANNA KARINA – New liberalistic pleasures

Meine letzte Erfahrung mit einer italienischen Band war sehr enttäuschend, denn was mit einer schön krachigen Single Großes verheißen hatte, entpuppte sich auf Albumlänge als eintönig softer Power Pop. Da sind THE DEATH OF ANNA KARINA schon ein anderes Kaliber und alles andere als eine weitere „The“-Band. Ursprünglich als Screamo/Hardcore-Band gestartet, haben die Italiener sich an REFUSED oder auch JR EWING orientiert und geben mit dem Titel ihres Zweitwerks „New liberalistic pleasures“ auch gleich die Richtung vor. Neue fortschrittlichere Freuden anstatt des öden Old School-Sounds hat man gesucht und auch gefunden. Besonders der Zugang von Rocco an den Keyboards hat sich ausgezahlt, und sein Spiel erinnert mich teilweise an die PHANTOM LIMBS, besonders im melancholisch getragenen letzten Stück der Platte „Instrumental“. Meistens geht es aber geradliniger zur Sache, ob im Opener „Me and wittgenstein down the street by the schoolyard“ oder einfach nur tanzflächenverdächtig wie in „Every revolution is a throw of dice“. Nebenbei haben auch technische Spielereien im Dark Wave-Stil ihre Berechtigung und kommen im schönsten Songtitel, den ich seit langem gehört habe, „Kickin´ a dead pig bag“, zur Entfaltung. Gerade diese Offenheit für verschiedene Musikstile und den Hang zu unterschwelligen Melodien, neben dem Hang zu ChaosFrickelCore, lässt die Platte wachsen und hinterläßt einen durchweg begeisterten Hörer.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 03.02.2006