RUDE TINS – Beat the band

Die Schweizer schießen momentan Ska aus allen Rohren und malen jede Milchkanne auf ihrem Weg schwarz-weiß kariert an. Dieses Mal sind es die RUDE TINS, die mit „Beat the band“ ihr zweites Album veröffentlichen.
Die ersten Songs „Lifetime“ und „Everybody knows“ der bösen Dosen sind noch recht unspektakulär und erinnern sehr an REEL BIG FISH. Dieser Eindruck zieht sich bis hin zu „Sabrina“ weiter. Doch dann ist auf einmal Schluss mit 08/15 Material, und „She´s the best“ eröffnet den interessanteren Teil der CD. Würde man auf dem Album eine Singleauskopplung suchen, wäre es ohne Zweifel dieser Song. Zu den schon genannten REEL BIG FISH gesellt sich auf einmal die Schönheit der TOASTERS und die Lässigkeit von SKAOS, und heraus kommt eine wunderschöne Mischung aus Ballade und Tanznummer.
Darauf folgen mit „Rain“, „Get up“, „Lady“ und dem Schluss-Song „Call me“ noch ein paar gute Tracks mit Orgel und allem, was das Skankerherz begehrt, bevor nach 14 Songs Feierabend ist.
Insgesamt bleibt zu sagen, dass die RUDE TINS in die richtige Richtung gehen, noch sind aber die puren Ska-Punk Wurzeln nicht in den Hintergrund getreten. Wobei sie – wie man auf dem zweiten Teil der CD hört – mehr können!

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 02.10.2009