AMENRA – Mass III

Schwer verdauliche Musik, die uns AMENRA hier servieren. Langsam, bedrohlich, aggressiv ist ihr Schaffen. Ähnlich wie NEUROSIS oder PELICAN umgeben sie sich mit düsteren Soundwänden, die nur selten aufgelockert werden. Der Gesang ist dem Hatecore oder Hardcore/Death Metal zuzuordnen und wird spärlich und etwas leise eingesetzt. Ich fände es besser, wenn die Vocals etwas differenzierter oder normaler klingen würden, wie z.B. bei ISIS, die ähnliche Soundwände auftürmen, aber doch auf einem höheren Niveau spielen. Etwas kürzere Songs und vielleicht mehr Instrumentals würden AMENRA gut zu Gesicht stehen. Die Produktion von Gitarrist Vince „the dice“ Tetaert, welcher u.a. schon RISE & FALL und THE SETUP produzierte, geht absolut in Ordnung und unterstreicht die Brutalität der Band.
Wer auf den „Krach“ oben genannter Bands steht, sollte mal ein Ohr riskieren und AMENRA eine Chance geben! Anspieltipp ist der monotone, großteils durch normalen Gesang begleitete Brocken „le fils des faux“.

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 23.02.2006