THE APERS – The wild & savage APERS – singles and outtakes 1997 – 2002

Hmmm, leider habe ich wirklich noch nie etwas von THE APERS gehört oder gesehen und dass obwohl sie schon seit einiger Zeit aktiv sind und durch die Landen tingeln. Die Holländer haben dabei auf diesem Album ein paar ältere Stücke zusammengesucht, die es so sonst kaum noch zu kaufen gibt.
Wenn man allerdings mit der Band nichts anfangen kann (also weil man sie noch nicht gehört hat) ist natürlich eine B-Seiten-Collection wohl der denkbar ungeeignetste Einstieg den man sich denken kann. So was ist leider eher für die wirklichen Fans, denn neben 25 Stücken ist im Booklet eine Kurzbiographie und eine Sammlung alter Flyer und Poster. Die Ankündigung der APERS auf dem Cover: „Today, most of the releases on which these songs appeared are out of print. A shame, though sometimes a blessing“ trifft genau das, was ich über dieses Album denke. Manchmal denke ich mir wirklich, das hätte nicht mit auf die CD gemusst aber egal, der Fan wird es mögen. Andere Stücke wie „you think you’re so damn funny“ könnten auch auf einem MR. T EXPERIENCE Album sein. Poppunk der alten Schule ist hier also das Thema, eher unspektakuläre und dafür auf Killermelodien und Sing-A-Longs ausgelegte Songs. SCREECHING WEASEL wären vielleicht auch noch eine Referenz, hört mal in „always be around“ rein.
Ab Mitte des Albums, also bei den etwas neueren, reiferen Produktionen kommt dann sogar bei mir als nicht Fan Stimmung auf.
Bleibt zusagen, eher für Fans aber dennoch nicht schlecht, immer noch besser als ein Greatest Hits Album, immerhin hat dieses Album eine absolute Daseinsberechtigung.

Bewertung: 5,5/10

Veröffentlichungsdatum: 01.03.2004