SEQUOYAH – Crossfades

„Crossfades“ ist auf jeden Fall eines: zeitlos! Der Independent-Grunge-Rock der Leipziger ist nie aufdringlich, und feine Gitarrenmelodien und die einfühlsame Stimme von Mischa (der manchmal wirklich ein wenig wie Eddie Vedder von PEARL JAM klingt) machen Crossfades zu einer guten halben Stunde Rockmusik. Die kurze Spielzeit ist sicherlich ein kleines Manko an „Crossfades“, aber höchstwahrscheinlich auf eine kurze Produktionszeit zurückzuführen. „Crossfades“ ist ein Chamäleon. Kaum denkt man, man weiß, wie der Hase läuft, wird man eines Besseren belehrt! „Love is pain“ klingt ein wenig wie leichtfüßige TOOL zu „Undertow“ Zeiten, „cowboy“ wie eine vergessene Sub Pop-Grunge-Punk-Hymne und „god gave me“ ist eine lupenreine Ballade. „Crossfades“ ist kein anstrengendes Kopf-Album, es macht einfach Spaß und ist für das derzeitige warme Wetter auch gut geeignet, die ein oder andere Grill-Party zu beschallen!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 23.05.2006