RINOCEROSE – Futurino

Spätestens seit ihrem Hit „Cubicle“ sind RINOCEROSE aus den Indie-Discos des Landes nicht mehr wegzudenken. Nun folgt mit „Futurino“ die neue Platte der Franzosen Jean-Philippe und Patrice Carrie. Und die hat es in sich. Die gekonnte Mischung aus Rockgitarren und Elektrobeats lässt selbst den größten Tanzmuffel kaum still sitzen. „Futurino“ klingt wie ein Querschnitt durch die derzeit hippe Elektrolandschaft. Die Platte könnte als Sampler von JUSTICE, SIMIAN MOBILE DISCO oder auch MOONBOOTICA und DIGITALISM durchgehen. Unglaubliche Vielfalt bei nur zehn Tracks. Durch wechselnde Gast-Sänger ist die Platte ein Riesenhörgenuss, lässt sich von vorne bis hinten ohne Beschwerden durchhören und könnte komplett in jeder Disco zum Einsatz kommen.
Besondere Empfehlung meinerseits: „Head like a volcano“. Wer da nicht abgeht, hört entweder Volkxmusik oder Jeanette Biedermann. Ganz große CD, auch wenn ein Knaller wie „Cubicle“ fehlt.

Bewertung: 9,5/10

Veröffentlichungsdatum: 17.07.2009