MARGARITA – Explota el cuerpo 12

MARGARITA aus Madrid haben ihren Jahresurlaub für das Jahr 2011 schon so gut wie verbraten, sie zahlten den Bus aus eigener Tasche und ein Bandmitglied musste sich unterwegs einer lästigen Zahnoperation unterziehen. Kein Grund für die sympathischen Spanier, missmutig auf die Tour zu ihrer neuen Platte „Explota el cuerpo“ zurückzublicken. So erreichte jeden Veranstalter nach der Tour eine liebe Mail, wo sich ausgiebig für den Support und die Mühen bedankt wird. Wie einem die Umstände des Kennenlernens eine Band schließlich doch noch schmackhaft machen können!
Ich zähle mich nicht unbedingt zu einem Anhänger vom Sound von Bands wie ABE VIGODA, TIMES NEW VIKING oder auch WAVVES, aber die neue Platte von MARGARITA „Explota el cuerpo“, erschienen auf dem charmanten deutschen Qualitäts-Label Altin Village and Mine, geht bei genauerem Hinhören durchaus als Sommer-, Gute Laune-, Tanz-Scheibe durch. Zu Beginn tat ich mich schwer, dem Sound etwas abzugewinnen, Attribute wie „anstrengend“ oder „bisschen nervig“ drängten sich mir auf, aber das änderte sich von Durchlauf zu Durchlauf. Erinnert die alte Platte „Parque magico“ mit ihrem straighten, direkten Sound phasenweise eher an Bands wie GANG OF FOUR oder auch Q AND NOT U, gibt es auf der aktuellen Delay-Gitarren en masse, mehrstimmigen, nun ausschließlich spanischen Gesang mit viel „Oohs!“ und „Aahs!“ und ausgefallenere, vertracktere Songs im Samba-Beat zu entdecken. Das Album poltert in kompakten 25 Minuten Spielzeit durch zehn psychedelisch-noisige Songs, die für unterschiedliche Dynamik keinen Platz bieten und kompromisslos einer Linie folgen. Diese Kompromisslosigkeit in Sachen Sound, gepaart mit der sympathischen Art der Band ist es schließlich, die mich packt und den Eindruck hinterlässt: MARGARITA sind eine coole Band!

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 26.10.2010