LENNON KELLY – Malanotte

Schon wieder eine italienische Band, die klarstellt: Man muss nicht aus dem britischen Raum kommen, um Folkrock der guten Sorte spielen zu können. Aus der Romagna kommen LENNON KELLY (gut, das ist nun auch kein wirklich italienischer Name…), um die Herzen der Folkfans im Sturme zu erobern. Ein Hauch von IN EXTREMO oder SUBWAY TO SALLY schwebt durch den Raum, die Fiddel bekriegt sich mit der Gitarre, die sich wiederum auf einem Nebenschauplatz mit den Drums einlässt. Auch der Dudelsack kommt zu seinem Recht. LENNON KELLY beherrschen das Schreiben treibender Melodien, ebensolcher Rhythmen – und wo wir gerade von treibend reden: „Malanotte“ treibt auf die Tanzfläche, reizt dazu, die Arme um sich zu schleudern, sich in den nächsten Pogosumpf zu werfen und das Leben mal wieder in vollen Zügen einzuatmen und auszuschwitzen. Gewöhnungsbedürftig ist dabei die italienische Sprache, aber man kann auch lautmalerisch sehr schön mitgröhlen, wenn die nächste Hookline ansetzt. Ganz so, wie man es von den POGUES gewohnt war, wenn diese zur „Fiesta“ ansetzten. Denn von der Macht beispielsweise dieses Songs steckt auch eine ganze Menge in „Malanotte“.

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 16.03.2018

Über Simon-Dominik Otte 987 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.