KID KOPPHAUSEN – I

„I“ ist ein Debütalbum. Die dazugehörige Band heißt KID KOPPHAUSEN. Die Musik ist Americana im weitesten Sinne, vom trockenen Countryrocker bis zum schunkeligen Folksong, mal bluesgetränkt, mal düster und fast psychedelisch. Durch die Songs wehen die Geister von NEIL YOUNG, GREEN ON RED, CALEXICO oder R.L. BURNSIDE. Nostalgie kommt bei „I“ jedoch nicht auf. KID KOPPHAUSENs Americana ist Jahrgang 2012 und will auch so klingen. Die Texte sind auf Deutsch und von allererster Güte. Das allerdings ist keine Überraschung, denn mit Nils Koppruch und Gisbert zu Knyphausen stehen hier zwei Männer hinter den Songs, die mit ihren bisherigen Projekten längst ihre Meriten verdient haben. Ganz kann „I“ seine Väter nicht verbergen. Man ahnt welcher Song von wem kommt. Doch trotz der stilistischen Schlingerfahrt ist das Album erstaunlich homogen, und selbst die folkigen Balladen kann der Rocker in uns, dank der textlichen Tiefen, wegstecken. Deshalb lebt „I“ nicht alleine von den vorpreschenden Hits wie „Hier bin ich“, „Das Leichteste der Welt“ und „Meine Schwester“, sondern auch von Songs wie den schwitzigen Swamp-Blues „Moses“ oder den enorm atmosphärischen Balladen „Haus voller Lerchen“ und „Nur ein Satz“. KID KOPPHAUSEN wird komplettiert durch Alexander Jezdinsky, Felix Weigt und Marcus Schneider. Ohne sie und ohne die warme und schön kantige Produktion von Swen Meyer wäre „I“ nicht das, was es ist: ein klasse Album.

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 24.08.2012