FROM MONUMENT TO MASSES – Beyond god & Elvis

FROM MONUMENT TO MASSES klingt für mich ja eher nach lautem Screamo als nach Post-Rock. Die Musik der drei Kalifornier hingegen nicht. Wobei das Trio nicht zu Unrecht auf Golden Antenna gelandet ist, dem Label, das sich immer wieder durch hochqualitative Bands auszeichnet (u.a. MASERATI, DATURAH). Ein weiterer Beleg für die Klasse der drei Post-Rocker sind die Vielzahl an guten Bands, die sich bereits an Remixe gemacht haben (u.a. 65 DAYS OF STATIC, PRETTY GIRLS MAKE GRAVES und THUNDERBIRDS ARE NOW). Was möglicherweise auch daran liegen könnte, dass sich ihre Songs nicht in seichtem Instrumental-Gedudel dahinziehen, sondern auch gegenüber Elementen aus dem Indie/Emo, Noiserock und Post-Punk nicht verschlossen zeigen und somit stets interessant bleiben.
Auf der vorliegenden Single gibt es zwei neue Songs der Band, die wieder durch politische Sprachsamples angereichert wurden und für Bands wie MOGWAI eine ernsthafte Konkurrenz darstellen. Auf der entsprechenden MCD fehlt zwar das schicke Karton-Artwork, dafür gibt es aber zwei neue Remixe von „Beyond god & elvis“. Beeindruckend vor allem der „Kino-Fist Score Remix“, bestehend ausschließlich aus Geige und Cello, die den Song großartig neu intonieren. Das erinnert an APOCALYPTICA minus Metal. Und für die Multimedia-Freunde unter euch gibt es außerdem noch zwei Live-Videos zu den Songs „Defeaning“ und „To z (repeat)“. Runde Sache, das.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 10.10.2008