DIE AERONAUTEN – Heinz

Huch, wo sind wir denn hier gelandet? „Schaffhausen calling“ klingt doch eher nach Easy Listening. Sind das denn die AERONAUTEN? Eines ist klar: Tanzen ist angesagt. Auf und mit „Heinz“. Wie so oft macht sich die Band einen großen Spaß daraus, alles, was sich irgendwie unter den Oberbegriff Pop einordnen lässt, mal auszuprobieren, ganz egal, was andere sagen, Hauptsache, es macht Spaß. Und bevor gefragt wird: ja, das tut es! Ob nun das R&B-Repertoire oder das Gitarrenbrett ausgepackt wird, ob die Gitarren oder die Bläser im Vordergrund stehen, ganz egal, DIE AERONAUTEN kennen keine Genregrenzen und wenn doch, dann sind sie überhaupt nicht bereit, diese zu akzeptieren. Hört man das Album, dann kann man ihnen damit nur recht geben. Mauern grenzen einen selbst immer viel zu sehr ein, lieber in Freiheit musizieren. So lange Leidenschaft und Herzblut passen, die Texte mitsing- und mitdenkbar sind, der Spaß nicht zu kurz kommt, so lange heißt es einfach drauf los, mal schauen, was passiert. Und was passiert, macht Spaß. Hauptsache.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 09.10.2015

Über Simon-Dominik Otte 987 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.