COLUMBIAN NECKTIES – It´s all gone

Mal kurz im Punkrock-Lexikon geblättert und siehe da: SHAKE APPEAL spielten Highspeed-Punkrock und brachten es immerhin auf zwei Ten Inches und zwei Singles, eine davon auf dem damals auch bei mir sehr angesagten dänischen Bad Afro-Label von Lars Krogh. Das ist lange her. Nach dem Ende von SHAKE APPEAL gründeten Gitarrist Henrik Ovesen und Simon Nielsen mit neuem Blut in Form von Jeppe Sörensen und Slamboy die COLUMBIAN NECKTIES. Obwohl sich der Stil nicht grundlegend geändert hatte, sollte deren Debüt 2001 einschlagen wie eine Bombe. Nicht wenige sahen „Abrance!“ als das europäische Gegenstück zu „Destroy oh´ boy“ zu Beginn des neuen Millenniums. Die Hoffnung des Garagen-Punkrocks lag auf den Schultern der Dänen, und live konnten sie in unzähligen Kellershows liefern. Dreckig, schnell, melodisch und jede Menge Energie. Besonders das Cover der DICTATORS-Hymne „Stay with me“ wurde zum Live-Klassiker. Nach „Why change your moves?“ verlor ich sie aus den Augen, es folgte noch eine weitere Platte, und nun, elf Jahre später, gibt es neun neue Stücke. Nicht mehr so wild wie früher, doch der raue Signature-Gitarren-Sound von Henrik und das nölige Organ von Jeppe lassen die Band immer noch strahlen. Ebenso wie die Fähigkeit, prägnante Songs mit eingängigen Hooklines zu schreiben. Einzig das WIPERS-Cover wäre nicht nötig gewesen.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 20.05.2016

Ersten Kommentar schreiben

Antworten

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.


*