ANNE PACEO – S.H.A.M.A.N.E.S.

 

ANNE PACEO gibt sich nicht mit Kleinigkeiten zufrieden. Für ihr neues Album „S.H.A.M.A.N.E.S.“ macht sie gleich den Rundumschlag um die gesamte Welt, erzählt uns von schamanischen Bräuchen aus den verschiedensten Ecken von Brasilien bis Sibirien, von Exorzismus bis Voodoo. Dabei erinnert sie an die Tiefe und Ausdruckskraft von DEAD CAN DANCE „Spiritchaser“, ist mal zurückhaltend, mal fast schon dem Veitstanz nahe. Musikalisch kommt ANNE PACEO, das ist deutlich zu merken, aus dem Jazz, hat hier auch bereits so manche Meriten verdient und sich einen Namen gemacht. Dennoch ist „S.H.A.M.A.N.E.S.“ ein Konglomerat aus den verschiedensten Einflüssen, seien sie aus der Weltmusik, dem Songwritertum oder auch der Klassik entliehen: ANNE PACEO macht etwas Besonderes daraus, breitet ihre Flügel aus und nimmt uns mit auf ihren Flug um die Welt.
Passend zum schamanischen Grundthema sind auch die Songs von einem Zauber erfasst und erfüllt, der sich mit Leichtigkeit auf das hörende Publikum überträgt. Auch die sprachliche Vielfalt tut ihr Übriges, um diesen globalen Pop, wie die Presseinfo diese Musik nennt, auszuzeichnen und hervorzuheben. Somit ist dieses Album ein Jazz-geprägtes Album, das sich aber auch nicht nehmen lässt, mit den verschiedensten Stilen zu spielen und nicht zuletzt ein musikalisches Bild der schamanischen Bräuche zu zeichnen, dessen hypnotische Wirkung sich sehr schnell entfaltet.

 

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum:

Über Simon-Dominik Otte 987 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.