WALTER BLAU – Schon gehört?

„Dort unten am Fluss / liegt ein Toter im Gebüsch / CSI ermittelt schon“. Ein Album, das mit diesen Textzeilen anfängt, hat ja von Natur aus schon gewonnen. WALTER BLAU aus Heidelberg sind poppige Liedermacher mit einem Haus auf der Straße zwischen REINHARD MEY und den MONSTERS OF LIEDERMACHING (und in der Nachbarschaft von HERBERT GRÖNEMEYER), legen viel Wert auf das passende Arrangement und singen von Tod, Superhelden, wunderschönen Frauen und ihrer Anziehungskraft, der Liebe sowie dem Meer. Das alles sehr sympathisch dialektgefärbt. Natürlich dominieren die Akustikgitarren und das Cajon, aber auch nette Einsprengsel wie eine Melodika finden ihren Platz in den Songs der drei Musiker. Wenn Schlagersänger ihre Texte so interessant interpretieren könnten wie WALTER BLAU, dann wäre man fast geneigt, auch dieser Musik zu lauschen. Aber wozu braucht man PETER MAFFAY und Konsorten, wenn man es auf „Schon gehört“ viel lustiger und mitreißender haben kann? Dieses Album ist vielleicht nicht „das Schönste, was es gibt“ („Weil du es bist“), aber doch wie ein großer Schluck Lebenslust und Freude, wenn man sich auf den manchmal sehr poppigen Sound einlassen kann und mag. Das sollte man sich durchaus trauen, denn WALTER BLAU vermitteln genau den Spaß, den sie selbst bei der Sache haben. Tipps zum Fliegenlernen gibt es noch gratis dazu. Außerdem haben sie mir mit „komm nimm dein Schicksal in die Hand / fang dein Leben neu an“ („Fang neu an“) eine Textzeile auf den Leib geschrieben, allein das sollte das Reinhören wert sein. Aber keine Sorge, es gibt noch mehr Gründe, sich etwas genauer mit WALTER BLAU zu beschäftigen. Das wäre dann jetzt eure Aufgabe.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 00.00.2013

Über Simon-Dominik Otte 987 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.