TURIN BRAKES – JackInABox

Eigentlich machen die TURIN BRAKES ziemlich unspektakuläre Musik. Und neu erfunden wird hier ganz sicher nichts. Wie geschaffen für die (Alternative) Charts. Aber dennoch können die zwei Londoner mit ihrer unaufdringlichen, charmanten Musik packen, ähnlich wie auch ATHLETE und I AM KLOOT. Denn die zwei Londoner verstehen sich nun mal darin, eingängige Indiepop-Perlen aus dem Ärmel zu schütteln, die keinem wehtun aber einfach für eine nette Stimmung sorgen, wenn die Musik nebenher läuft. Zudem verfügt Olly Knights über diese charakteristische, leicht raue Stimme mit dem gewissen Etwas. „JackInABox“ knüpft nahtlos an die zwei Vorgänger-Alben an und ist, trotz einer ganzen Vielzahl an eingesetzten Instrumenten, stets minimal gehalten. Ein Album, das man über den Discman hören möchte, wenn man im Sommer im Stadtpark liegt, in den blauen Himmel schaut und anfängt zu träumen. Auf Dauer sicherlich ein wenig belanglos, aber man hat ja schließlich noch genügend vertrackte Musik, mit der man sich die Zeit vertreiben kann. Und wenn man irgendwann von anstrengender Musik gebeutelt ist, kommen die TURIN BRAKES gerade recht!

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 30.05.2005