THE WARRIORS – Genuine sense of outrage

Das Debüt der WARRIORS hatte ich mir noch selber zugelegt, wobei ich zugeben muss, dass mir bei meiner Kaufentscheidung auch das dreifarbige (!) Vinyl geholfen hatte. Denn sooo außerwöhnlich ist die Platte dann doch nicht: etwas prolliger Hardcore zwischen SICK OF IT ALL und NUEVA ETICA mit einem extrem keifenden Sänger. Die inzwischen dritte Scheibe „Genuine sense of outrage“ überrascht mich dann gleich in zweifacher Hinsicht: der Sänger keift nicht mehr so anstrengend, sondern brüllt angemessen, und musikalisch ist das ebenfalls viel besser als auf dem Debüt. Man schafft es tatsächlich, Hardcore mit Metal und einer Prise HipHop zu verschmelzen, ohne sich dabei irgendwelchen Trends anzubiedern. THE WARRIORS bleiben vor allem eine Hardcore Band! Gleichzeitig schaffen sie es, ihren Songs immer etwas Neues und Eigenes zu geben, das sie von der Masse der Veröffentlichungen deutlich hervorhebt. Die Tatsache, dass nicht nur Andrew Neufeld von COMEBACK KID, sondern auch Lou Koller von SICK OF IT ALL und sogar Lemmy Kilmister von MOTÖRHEAD auf dieser Scheibe mitwirken, sollte euch zeigen, dass wir hier von echter Qualität sprechen. Eine sehr gute Scheibe!

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 07.09.2007