THE SWELLERS – Running out of places to go

Es gibt so viele Bands, dass man zwangsweise dazu verdonnert ist, auch ein paar gute zu verpassen. THE SWELLERS zum Beispiel. Selbst einige Alben bei Fueled By Ramen konnten das nicht verhindern.
Nachdem man sich vom nun quasi Major getrennt hat, gibt es mit „Running out of places to go“ eine kleine, feine EP, die die Band wieder zurück zu ihren Wurzeln führt, zumindest was die Themen und das Songwriting angeht. Ansonsten kann ich ja nicht viel zu der Vergangenheit sagen, was? Aber das wird definitiv noch eine Reise wert, denn diese EP überzeugt auf ganzer Linie. Vieles erinnert mich an THE CASTING OUT, die ja auch irgendwie entstanden als Rückbesinnung auf das Wichtige in der Musik. Genau so positiv und druckvoll klingen THE SWELLERS. Keine aufgeblasene Produktion, aber auch keine billigen Songs. Laute Gitarren, eine leicht raue Stimme, gute Melodien – alles drin!
Ich geh mich mal nach mehr umschauen. „Running out of places to go“ ist für eine so kurze EP jedenfalls sehr überzeugend.

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: