You are currently viewing THE SUBWAYS – Young for eternity
SONY DSC

THE SUBWAYS – Young for eternity

Diese Bands, die mir nichts, dir nichts einfach da sind und eh von allen gelobt werden. Die für 13 € ein 25minütiges Mini-Konzert geben und sich hinterher mit der Ausrede, der Sänger sei krank, entschuldigen lassen. Die Bands, die direkt mit ihrem Debüt-Album durchstarten, gleich von Pro7 präsentiert werden und nicht erst das lange, anstrengende Provinz-Tourleben mitmachen müssen. Die haben wir ja besonders gern!
Aber was, wenn diese Bands tatsächlich großartig sind und wenn sie es einfach drauf haben, mit wenigen Akkorden und ohne die Neuerfindung des Rades ein durch und durch poppiges und gleichzeitig ordentlich nach vorne rockendes, mitreißendes Album abliefern? Dieses Talent scheint den drei jungen Herrschaften von THE SUBWAYS einfach mit in die Wiege gelegt worden zu sein. Und so will ich mich auch gar nicht groß über ihr zartes Alter und die Beziehung zwischen Sänger Billy und Bassistin Charlotte auslassen. Denn was hier schließlich zählt und in diesem Fall klar auf der Gewinnerseite fährt, ist die Musik. 13 flotte Songs, die den nöligen Gesang von OASIS mit den rockigen Parts von ASH und der punkigen Attitüde von FABULOUS DISASTER verknüpfen, kombiniert mit jugendlichen Liebes- und Rock & Roll-Texten – da passt einfach alles! Und wenn dann auch noch die Produktion genau so abgestimmt wurde, dass es rockt und poppt, dann kann ja gar nix mehr schief gehen mit dem Weltruhm. Und ab dafür!