THE PRICKS – Maximum S&M

Was bin ich froh, dass es momentan eine breite Riege an Bands gibt, die sich dem aggressiven, nihilistischen Highspeed-Punkrock verschrieben hat: HENRY FIAT`S OPEN SORE, DEAN DIRG oder eben auch THE PRICKS. Sie alle sind mehr oder weniger von den Anfängen der Hardcore-Szene, als auch von den DWARVES beeinflusst, dabei 100 % politisch unkorrekt, anmaßend und gleichermaßen überheblich. Sehr produktiv sind diese Bands dabei auch noch und werfen mit Singles und Alben um sich, die sich von Veröffentlichung zu Veröffentlichung steigern. Auch die dritte Platte der PRICKS „Maximum S&M“ macht da keine Ausnahme. Aufgenommen in „The Dustward“ von keinem Geringeren als dem Gitarristen Frank E.Male von HENRY FIAT`S OPEN SORE werden hier 24 kurze, einprägsame Smasher von höchster Durchschlagskraft heruntergetrasht, die auf so schöne Titel wie „Down on your knees“, „Crash & burn“, „Drink & fight“, „We´re back“, „I hate cops“ und, und, und hören. Eine geile Platte, die vielleicht nicht ganz an „The parallel universe of H.F.O.S.“ heranreicht, allerdings ebenso unterhaltsam ist. Ein Pflichtanschaffung für jeden, der mit oben genannten Bands etwas anzufangen weiß. Ach ja und bevor ich es vergesse: mit welcher schwedischen Band haben die PRICKS schon mal ein Split-Single aufgenommen, die schon diverse Male nachgepresst wurde? Richtig, THE HIVES, und damit geht mein Dank an Mario von Rockstar Records, bei dem ich diese Platte über ein Gewinnspiel ergattern konnte. Diese Frage war aber auch nicht allzu schwer, oder?

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 24.06.2005