THE HACIENDA – Conversation less EP

Eine Band aus Italien spielt eine Tour durch UK. Das sagt, glaube ich, schon alles über den Anspruch und die Musik von THE HACIENDA.
Aus Florenz kommend haben sie die Zeit seit ihrer Grüung im Jahre 2003 dazu genutzt, viele Shows zu spielen und ein wenig Material im Eigenvertrieb aufzunehmen. „Conversation less“ ist nun das erste Werk, das auch regulär über ein kleines Label vertrieben wird.
Der erste Akkord ist noch nicht ganz verklungen, da hat man schon die komplette Liste an Einflüssen parat, die die Garagenrock-Geschichte so hergibt. Aktuell könnte man vielleicht MAXIMO PARK als Referenz nennen, nur viel mehr „down to earth“ wie der Deutsche sagt. Bei mir kam komischerweise zuerst die Verbindung zwischen LIBERATOR und den FIGURINES. Skapunk aus Schweden trifft Schrammelindie aus Dänemark. Der aufgesetzte Akzent, die treibenden Gitarren, passt irgendwie zusammen und macht unglaublich viel Spaß, wenn man sich nach „Goodbye stilt walker“ an den Gesang gewöhnt hat. Anspieltipp und Hit der EP ist auf jeden Fall „Little boy“, das wirklich alles vereint, was Gitarren-Indie mit Inselfaktor so braucht.
THE SMITHS, THE JAM, werft die alten Namen in den Raum und genießt den frischen Klang von THE HACIENDA. Dieser EP sollte auf jeden Fall ein großartiges Album folgen!

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 31.03.2009