THE BRONX – s/t

THE BRONX kommen, wie sollte es anders sein, aus L.A. aber was sie machen, ist nicht das, was man auf V2 erwartet hätte.
„heart attack american“ verursacht wohl bei so manchem V2ler einen Herzinfarkt, zumindest hat keiner THE BRONX in seiner Top Alben Liste (wenn auch 2003, aber die hatten das Album ja eher ;)). Denn was hier geboten wird ist kompromissloser Punkrock.

Die gute alte „nicht-mehr-als-3-Takes-pro-Song“ Regel wurde bei den meisten Songs angewandt und so klingt das Album einfach und schlicht aber dennoch druckvoll und energiegeladen. Das Album ist wie ihr Showcase im Grünspan. Schnell vorbei und man steht da mit nem riesigen Brett vorm Kopp. Aber bei allen Vorzügen und Melodien, einige mögen hier gleich HIT rufen aber ein Meilenstein ist das Debüt der 4 Amis nicht, obwohl es kurz davor steht, weil immer wieder kleine Melodien oder Gitarrenparts aus der Lärmwand herausstechen und das Herz erfreuen oder bei entsprechender Lautstärke den Nachbarn aus dem Bett hauen.
REFUSED könnte man hier erwähnen, als Anhaltspunkt für den Stil von THE BRONX.
Punkrock der härteren Gangart, laut, kantig und mit rauhen Tönen – Ohrendurchpusten inklusive!

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 26.01.2004