TENACIOUS D – The pick of destiny

Sie sind wieder da: Jack Black und sein Kollege Kyle Gass. Nicht nur im Kino mit dem neuen Lieblingsfilm aller Musiker und Heavy Metal-Liebhaber, sondern auch mit dem passenden Soundtrack dazu. Keine Musik, um sie nebenbei bei der Arbeit zu hören, sondern eine musikalische Hommage, die ständig zum Schmunzeln anregt. Unter anderem auch deswegen, weil viele Szenen original dem Film entstammen, wie zum Beispiel das großartige „Beelzeboss (the final showdown)“, bei dem Dave Grohl nicht nur die Drums spielt, sondern auch noch den Teufel höchstpersönlich im Film darstellt und ihm seine Stimme leiht.
Dieses Album ist ein Fan-Album und auf keinen Fall massenkompatibel. Es ist die perfekte Ergänzung für die Zeit bis endlich die DVD dieses Filmes erscheint, der vermutlich auch nur Musiker und Musikfreaks begeistern wird. Denn er ist eher eine Rock-Oper/ Musical als eine klassische Komödie. Und so ist auch der Soundtrack. Man muss sich an beides gewöhnen, aber dann ist es großartig, Weltklasse und was einem sonst noch so für Superlative einfallen.

Bewertung: 9/10

Veröffentlichungsdatum: 09.02.2007