SOLE & THE SKYRIDER BAND – s/t

HipHop und ich, das wollte irgendwie noch nie so recht zusammengehen, auch wenn ich immer schon ahnte, dass es dort ganz sicher auch irgendwas geben würde, das sogar mir gefällt. Nun endlich ist es passiert, die erste Scheibe, bei der ich mit Fug und Recht und ohne Abstriche sagen kann, dass sie eine gute HipHop-Platte ist und eine „gute HipHop-Platte“ für mich kein Oxymoron mehr.
Aufmerksamen und/ oder treuen Lesern könnte dabei bereits aufgefallen sein, dass dies sogar mit Ankündigung geschah, denn meine feste Absicht, mich näher mit dem Anticon-Label zu beschäftigen, war schon bei der Veröffentlichung des letzten TELEPHONE JIM JESUS-Albums gereift, und von da war es nur eine Frage der Zeit, bis es soweit sein würde.
Nun also SOLE & THE SKYRIDER BAND. Die natürlich wieder keine herkömmliche HipHop-Band, dafür aber eine absolut typische Anticon-Band sind, mehr noch als die oben genannten.
Es beginnt mit einer verstimmten elektrischen Gitarre, zu der sich sehr bald schon der Sprechgesang von SOLE gesellt, bis der Rest der Band einsetzt und das Ganze zu einem großen groovenden Ungeheuer werden lässt. Ein unglaublich geschlossenes Album, das wie selbstverständlich die verschiedensten Genres miteinander verbindet, das weder Dub, noch Reggae, Rock, Blues, Jazz oder Soundtrack, sondern vielmehr von allem ein wenig ist und das nicht abwechselnd, sondern zu jeder Sekunde. Und dass ich gerappte Texte über ein ganzes Album aushalte, ja, da kann man in meinem Fall wie angedeutet von einem Novum reden. Super!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 16.11.2007