SMALL TOWN RIOT – Some serious shit

Machte True Rebel Records mit VINDICATOR, FLICTS und TOE TOE TOE bisher eher durch Veröffentlichungen aus dem Oldschool-HC- und Oi!-Bereich auf sich aufmerksam, so wagen sie sich mit der Veröffentlichung des Debüt-Albums von SMALL TOWN RIOT neuerdings auch in die Richtung Punkrock vor. Natürlich kein DONOTS-Punkrock, sondern trashiger Punk mit besoffenen, gröhlenden Asis, Arschtattoos und einem Scheiß-Sound. In der Tat ist der Sound unter aller Sau, so dass ich zunächst aufschreckte und dachte: „Urgh, was ist das denn?“ Zumal ich die Jungs schon ein paar mal live gesehen hatte und sie mir eigentlich recht gut gefallen hatten. Spätestens nach fünf Songs stellt man aber fest, dass keine andere Produktion besser zu dem Trio passen würde. Denn nur so kommt die Stimmung der Konzerte authentisch rüber – eben Punkrock in seiner Reinform! Klar werden da auch mal BILLY JOEL (bzw. Otto!) und die RAMONES zitiert. Und nebenbei schütteln SMALL TOWN RIOT in Songs wie „Johnny boy“, „Creeping“ und „Völlig besoffen“ Hooklines aus den Ärmeln, von denen viele andere Punkbands nur träumen würden. Also: sicher nix für Weicheier und Produktions-Fetischisten, aber für eine geile Party immer gut zu gebrauchen!

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 01.04.2004