SEVENKIND – Polaroids

Da es ja (leider) wieder schicklich geworden ist, gniedelige Gitarrensoli hipp zu finden, seien sie nun z.B. von MARS VOLTA, THEM CROOKED VULTURES oder, noch aktueller, MOTORPSYCHO, darf man auch einfach mal wieder Opa Rock besuchen. SEVENKIND haben das auf ihrer 7-Tracks-EP „Polaroids“ getan und dabei gleich die beiden kleinen Neffen von Grunge und Screamo mitgenommen. Mit anderen Worten, „Polaroids“ bietet frisch frisierten Rock mit etwas Schmutz und gelegentlichem Geschrei, den man gerne gut finden darf. Mit „Night on fire“, „Diver“ und dem an INCUBUS erinnernden, etwas ruhigeren Groover „Dystopia“ haben sie gar drei kleine potenzielle Alternativradiohits an Bord. Als siebten Song gibt es eine Alternative-Version in Form eines Radio-Edits von „Screwball“, der sich jedoch nicht nennenswert von der längeren Version unterscheidet sowie, als besonderen Happen, den Videoclip zu „Dystopia“. Auch klangtechnisch gibt es an „Polaroids“ nichts zu mäkeln. Auf dem Niveau darf gerne ein Album folgen.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 05.10.2009