RONNY TOUR – s/t

Was denkt sich dieser RONNY TOUR eigentlich dabei? Liefert ein gar hässliches Albumcover ab, das total nichtssagend daherkommt und eher an ein schlechtes Live-Bootleg erinnert als ein offizielles Album, wirbt im Inneren der CD auch noch für Adidas und schreibt dann solch großartige Songs, die einen von Beginn an gefangen nehmen. Wobei „Songs“ noch nicht mal stimmt. „Molly“ besteht beispielsweise nur aus einer Strophe. Refrain? Nö, wieso?
Was hier zählt, ist anderes. Die tolle, markante Stimme, die aber auch genau so gerne nur erzählt, manchmal fast rappt, sein zurückhaltendes, gutes Gitarrenspiel, …
Das Info hat Recht, wenn es von dem Flow der Musik und dem Inhalt der Geschichten spricht, die uns RONNY TOUR mitteilen will. Und Reduktion. Natürlich. Wenn man gut ist, bedarf es keiner Backing Band. WILLIAM FITZSIMMONS klappt alleine schließlich auch ganz gut.
Ein schönes, versöhnliches Album. Genau richtig für den kalten Herbst. Und den Winter sowieso.

Bewertung: 8/10

Veröffentlichungsdatum: 12.11.2010