PREFUSE 73 – Preparations

Nur selten bekommen wir im Hause Blueprint CDs wie diese zugeschickt, die erstens so anders und zweitens so großartig sind. Mit Gitarrenmusik hat PREFUSE 73 alias Guillermo Scott Herren nichts am Hut. Stattdessen schnibbelt der Mann aus Barcelona mit seinem Sampler eine Menge bruchstückhafter Fragmente zusammen, reiht sie anschließend aneinander und verleiht der Musik schon allein auf diese Weise eine gehörige Portion Rhythmus. Darüber verlieren sich meist sphärische Klangwelten, die der Musik nicht selten einen düsteren Charme verleihen („Smoking red“), während an anderer Stelle („Girlfriend boyfriend“) eine Akustikgitarre für eine gewisse Leichtigkeit sorgt. Aber ganz allein hat er das Album letztlich doch nicht bestritten, sorgen solch illustre Gäste wie John Stainer (Drummer von BATTLES und TOMAHAWK; mit dabei im bereits erwähnten „Smoking red“) und die Deheza-Schwestern von SCHOOL OF SEVEN BELLS (waren kürzlich mit BLONDE REDHEAD unterwegs) mit ihrem fast beschwörenden Gesang doch für reichlich Abwechslung. Die kommt im übrigen bei „Preparations“ auf keinen Fall zu kurz; während in „I knew you were gonna go“ Linda Ronstadt mit einem fast chansonhaften Stück zitiert wird, werden beim folgenden Song zu Beginn die alten SALT N PEPA gesampelt. Wohingegen „Aborted hugs“ gar freejazzig beginnt und die „Prog version slowly crushed“ fast radiotauglich poppig ausfällt – wenn im Radio nur gute Musik laufen würde. Als grobe Anhaltspunkte seien AKUFEN, DJ KRUSH und Anticon im Allgemeinen genannt, aber die Einflüsse und Vielfalt auf dem vorliegenden Album sind einfach zu groß, um sie in Worte zu fassen, geschweige denn, mit ein paar Referenzen annähernd abzugrenzen. Anhören lohnt!

Bewertung: 9/10

Veröffentlichungsdatum: 19.10.2007