PAVLIDIS – Identitetris

Bei PAVLIDIS hat sich so etwas wie eine neue Supergroup im deutschen HipHop gefunden. Dahinter stecken mit Ben Pavlidis von den OHRBOOTEN und Shaban von KÄPTN PENG zwei MCs, die mit ihren Hauptbands bereits die größeren Hallen in der Republik füllen. Zusammengefunden haben die beiden bei einer Freestyle-Session auf dem Fusion Festival im Jahre 2013, was anscheinend sehr gut harmonierte, so dass man beschloss, zusammen weiterzuarbeiten. Herausgekommen ist dabei drei Jahre später ein ganzes Album, das sich unter dem Namen „Identitetris“ für Ohrbootsche Verhältnisse ungewöhnlich ernst mit der eigenen Existenz als Mittzwanziger/-dreißiger in der Gesellschaft auseinandersetzen. Für Selbstmitleid zu optimistisch, für schöne Heile Welt zu realistisch. Das Ganze in eloquenter Wortwahl, so dass das Zuhören einen allein schon bereichert. Als Gäste mit dabei sind mit Lemur, Käptn Peng und Matze die eigenen Bandkollegen, wobei letzterem die größte Bedeutung zukommt, da er mit der Cümbüs (einer türkischen Laute) dem Album musikalisch eine sehr orientalische Note aufdrückt. Einziger Kritikpunkt an „Identitetris“ ist, dass sich die Songs sowohl thematisch als auch musikalisch untereinander sehr ähnlich sind, aber mit der Mischung aus Dancehall, HipHop und Orient machen PAVLIDIS dafür immerhin eine neue Schublade auf, die ihre Fans ganz sicher finden wird.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 11.11.2016