NICO SUAVE – Gute Neuigkeiten

 
Wer bereits das letzte NICO SUAVE-Album „Unvergesslich“ gehört hat, dürfte vom neuen Werk des Hamburgers nicht allzu überrascht sein. Wagte er sich damals schon ein ganzes Stück weit weg vom HipHop in Richtung Mainstream-Pop, so setzt sich diese Entwicklung erwartungsgemäß auf „Gute Neuigkeiten“ weiter fort. Geprägt durch balladeske Piano-Klänge, soulige Background-Gesänge und Trap-Beats versucht das neue Werk auch gar nicht erst so zu tun, als würde die Zielgruppe noch immer aus jugendlichen Hoodie-Träger*Innen mit klackernden Spraydosen im Rucksack bestehen. Statt wie früher DENDEMANN oder ILLO 77 fallen einem nun eher Namen wie TIM BENDZKO, JOHANNES OERDING (der übrigens auch im Stück „Gedankenmillionäre“ mitwirkt) oder CLUESO als Vergleiche ein. Insofern wirkt NICO SUAVE im Jahr 2021 eher wie ein rappender Singer/Songwriter, der seine Wurzeln zwar nicht vergessen hat, sie auf dem Weg zum Pop-Olymp aber eher durch das Nostalgie-Fernglas zu betrachten scheint. Immerhin: Im Gegensatz zum letzten Album ist Schwurbel-Meister XAVIER NAIDOO nicht mehr als Gastmusiker vertreten. Und das sind dann ja doch mal „Gute Neuigkeiten“.
 

Bewertung: 4,5/10

Veröffentlichungsdatum: 21.01.2022

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.