MEW – No more stories

Eigentlich könnte ich diese Review allein mit dem gesamten Titel des Albums füllen. Denn eigentlich heißt die Platte „No more stories are told today i`m sorry they washed away no more stories the world is grey i`m tired let`s wash away“. Boah…das is mal ein Titel. Kann sich aber außer so ein richtiger Hardcore-Fan keiner merken.
Okay, nun zum musikalischen Teil. Ich muss sagen, dass ich mich mit dieser Platte ein wenig übernommen habe. Ja, übernommen! Der Song „Repeatbeater“ war nämlich kostenlos im Netz, und ich vermutete eine weitere Indie-Elektro-Kombo wie MGMT und Konsorten. Aber dieses Album ist so voll von elektronischem Wirrwarr, dass mein Gehörgang damit nicht viel anzufangen weiß. Es ist nicht schlecht, aber ich finde auch nach mehrfachem Hören nur schwer Zugang. Einzig „Vaccine“ weiß mich neben dem oben genannten Song zu begeistern. Irgendwie zu psychedelisch, zu wirr und zu sehr dem Drogenkonsum verfallen kommen die Dänen daher, (das Cover beschreibt das Empfinden recht gut) ungefähr so experimentell wie BIFFY CLYRO zu frühen Zeiten. Nur halt auf Elektro…

Bewertung: 6/10

Veröffentlichungsdatum: 21.08.2009