LES GEORGES LENINGRAD – Sangue Puro

Ein weiteres Mal Tomlab. Dieses Mal LES GEORGES LENINGRAD, Album Nummer drei. Und ich mag es, soviel sei schon einmal gesagt. Dabei macht es einem die Band nicht gerade leicht, da ihre Musik ähnlich schwer zu verdauen ist wie ihr Bandname logisch.
Nach einem wuchtigen Intro klingt der zweite Song wie eine Mischung aus VON SPAR und ADD N TO X, allerdings radikaler als beide. „Eli eli lamma sabachtani“ könnte den nächsten King-Kong-Film untermalen, der uns ja hoffentlich noch eine Weile erspart bleibt, und passend dazu kommt der straightere Elektropunk-Song „Mammal beats“ mit Dschungel-Tierstimmen im Refrain. Groovig wird es dann auf „Sleek answers“ und der finale Track „The future for less“ ist schließlich eine reine Klangkollage. Bei LES GEORGES LENINGRAD ist alles erlaubt, und sie haben Humor, das fängt schon beim Coverbild an, dessen Umriss mich jedes Mal an Wickie erinnert. Und der hatte ja auch schon immer die guten Ideen.
Wer experimentelle Musik mag, sollte diese Platte unbedingt testen, aber eine Sache sollte in jedem Fall klar sein: Schöne Musik machen andere.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 15.09.2006