KITTY IN A CASKET – Back to thrill

Aus Österreich, genauer gesagt aus Wien, kommen KITTY IN A CASKET und kredenzen uns auf ihrem zweiten Album „Back to thrill“ eine recht poppig gehaltene Mischung aus Punkrock, Rock´n´Roll und Psychobilly. Insgesamt kann man das Quartett um die verführerische Frontfrau Kitty Casket irgendwo zwischen DEADLINE und den HORRORPOPS einordnen, wobei man allerdings schon sagen muss, dass der Punkrockanteil überwiegt und Rockabilly-Puristen trotz des furiosen Kontrabass-Geslapes ihre Probleme mit dem Album haben könnten. Dafür arbeitet sich die Band hochmelodiös und recht flott durch insgesamt 13 Songs und hält dabei so manchen potentiellen Hit bereit: Lieder wie „Midnight thrill-ride“, „Don´t get me wrong“ oder auch der Titelsong „Back to thrill“ haben durchaus das Zeug, einem auch nach einem nervenaufreibenden Arbeitstag noch ein zufriedenes Lächeln ins Gesicht zu zaubern. In dem Stück „Blutsauger“ versuchen sich KITTY IN A CASKET auch mal auf deutsch, was allerdings nur bedingt funktioniert, da der vermeintliche Vampir-Text in der Muttersprache ziemlich putzig wirkt und eher Assoziationen zu einer Kindergarten-Halloweenparty als an ein Psychobilly-Konzert weckt. Abgesehen von diesem kleinen Ausrutscher ist „Back to thrill“ aber eine rundum schöne Pop-Punk-A-Billy-Platte geworden.

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 17.06.2011

Über Bernd Cramer 1592 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.