KAVALIERSTART – 2 Takte für ein Halleluja

Auch wenn es viele vielleicht gar nicht mitbekommen haben – das Mofa hat in den letzten Jahren still und heimlich Einzug in der deutschen Punkszene gehalten. So bezeichnen sich die Jungs von OIRO schon seit Längerem als „Mofapunks“, und Bandnamen wie MOFAKETTE oder ALEX MOFA GANG sind dem einen oder anderen Szenekenner inzwischen ein Begriff. Mit der Band KAVALIERSTART hat die hiesige Mofa-Deutschpunk-Kultur allerdings ihren vorläufigen Meister gefunden. Zwar beinhaltet ihre EP „2 Takte für ein Halleluja“ lediglich eine Handvoll regulärer Lieder, doch diese drehen sich allesamt direkt oder indirekt um das Thema Zweitakter. Humorverständnis der Marke TURBOBIER oder EISENPIMMEL trifft auf ungestümen 80er Jahre-Deutschpunk-Sound, wobei allerdings auch mal ein kurzer Rockabilly- und Folk-Zwischenstopp eingelegt wird. Konzeptionell abgerundet wird das Spektakel durch themenspezifische Einspieler sowie den famosen Track „Unterwegs auf der A7“, der mittels gefakter Verkehrsmeldungen eine waghalsige Verfolgungsjagd zwischen Mofafahrer und Polizei schildert. Spätestens bei der Meldung mit dem Klappmesser habe ich Tränen gelacht! Für Zweiradfreaks und Freunde des trockenen Humors ist dieser Silberling folglich wärmstens zu empfehlen.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 03.09.2016

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.