JACKSON POLLOCK’S ACTION PAINTING – s/t 7″

Ob das Werfen von Farbbeuteln auf Häuserwände den Vorstellungen des verstorbenen amerikanischen Expressionisten Jackson Pollock bezüglich der von ihm begründeten Stilrichtung des „Action-Paintings“ entspricht, wird wohl niemals geklärt werden. Dem Streetart-Künstler Banksy würde das Coverdesign der Debüt-Single dieser frischen Band aus Hamburg aber sicherlich gut gefallen! Was JACKSON POLLOCK´S ACTION PAINTING hier in Form von zwei Liedern abliefern, kann man wohl am ehesten als Mischung aus Post-Hardcore und Screamo bezeichnen, wobei vor allem die frickeligen Gitarren und das vertrackte Schlagzeug immer wieder für asymmetrische Songstrukturen sorgen. Vor allem live dürften die Jungs mit diesem Sound wohl so manchen Konzertsaal abfackeln… Der rein deutschsprachige Song „Viva Alliteration“ gefällt mir dabei noch einen Tick besser als der in einem Wechsel aus Deutsch und Englisch vorgetragene B-Seiten-Track, der zumindest bei den ersten Hördurchgängen noch ein wenig schwer im Magen liegt. Doch insgesamt ist es ein durchaus leckeres Appetithäppchen, das das kleine Label „Kids In Misery“ hier ins Polyvinylchlorid pressen ließ. Ich bin gespannt aufs Hauptgericht!

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 15.03.2010

Über Bernd Cramer 1592 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.