CHROMOPILA – Pornöse Töne

Oh – mein – Gott… Womit hab ich das denn schon wieder verdient? Alleine der CD-Titel „Pornöse Töne“ lässt sämtliche Körperhaare zu Berge stehen. Und dann die Musik: Langweiliger Spaß-Rock für Bierzeltpöbel und GTI-Prolls. Hier ist Fäkalhumor noch eine Tugend, und vor lauter Klopfen hat sich bestimmt schon eine dicke Hornhaut auf dem einen oder anderen Schenkel gebildet. Die altbackenen Deutschrock-Riffs mit gelegentlichen Funk- und Pop-Ausflügen qualifizieren diesen Tonträger auch nicht unbedingt dazu, länger als nötig in meiner Anlage zu rotieren. Wenn ich die Musik von CHROMOPILA höre, wünsche ich mir in Sachen Humor doch glatt die alte Fun-Punk-Schule mit Bands wie SCHLIESSMUSKEL, FROHLIX oder gar den HANNEN ALKS zurück. Und bis eben hätte ich nicht gedacht, dass ich so etwas in diesem Leben noch einmal schreiben würde.

Bewertung: 1,5/10

Veröffentlichungsdatum: 11.07.2008

Über Bernd Cramer 1594 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.