EXPERIMENTAL DENTAL SCHOOL – 2 creature

Das erste, was mir zu der Musik einfällt ist: böser Zirkussound, der mich sehr stark an die erste MR BUNGLE-Scheibe erinnert. Mit einer Orgel, die durch Mark und Bein geht, gespielt von ShokoHorkawa, der zudem auch noch den Gesang übernimmt. Unterstützt wird er durch Jesse Hall, der in dem Trio die zweite Stimme hat und Gitarre spielt und Ryan Chittick an den Drums.
Ich bin ja immer wieder erfreut, was es all so für durchgeknallte Bands gibt! Durchgehend sehr experimentell gespielt, wie es auch schon der Name der Band verrät. Auch, wenn man einen Blick auf die Track List wirft und so Sachen wie „our blood is laughing“ und „your tearz are my ice cream“ liest, kann man sich gut vorstellen, dass das keine Musik ist, die im normalen Radioprogramm zu hören sein wird. Aber man darf sich das alles nicht nur böse und finster vorstellen, mit leichten Polkaeinflüssen bei den einen oder anderen Songs kommt doch eine ganz fröhliche und beschwingte Stimmung auf. Im großen und ganzen würde ich es als doch sehr gewöhnungsbedürftiges, aber sehr witziges Album beschreiben.

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 19.12.2005