CHRISTIAN KJELLVANDER – Songs from a two-room chapel

Schweden hat nach KRISTOFFER ASTRÖM einen weiteren sympathischen Singer/ Songwriter. Obwohl in den USA aufgewachsen klingt das Solo-Debüt von CHRISTIAN KJELLVANDER herrlich nordisch entspannt.
Man mag es halt beschaulich. 10 Songs voller Melancholie und Pop, voll Wärme und Melodien. Genau das richtige für gemütliche Tage zu Hause. Das Wichtigste ist aber, das Herr KJELLVANDER ein Sänger ist, der es auch schafft, Leute in seinen Bann zu ziehen, der Stimmungen erzeugt, die man nicht nur hört, sondern auch fühlt.
Dabei sind auf „songs from a two-room chapel“ nicht nur akustische Nummern sondern durchaus auch rockigere Songs mit Band und vielen traditionellen Instrumenten, die der Mischung aus nordischer Enstpannheit mit Anleihen aus US Country und Folkrock etwas Spezielles geben.
Die erste und ich glaube auch einzige Auskopplung „oh night“ ein Pop-Song wie er im Buche steht aber dennoch mit sehr viel Charme und Eingenständigkeit sowie das folgende „deliverance“ sollte man sich einmal anhören, um sich ein gutes Bild von diesem Album machen zu können und sich von seiner Qualität zu überzeugen oder es einfach zu genießen.

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 27.01.2003