AMPL:TUDE – Auf hören

Sinnbus galt für mich bisher immer als DAS deutsche Postrock-Label schlechthin. Ganz sicher nicht ausschließlich, aber mit einigen Abweichungen in Richtung Math Rock und Weilheimer Schule fuhr man bisher äußerst gut und wusste eine kleine, stets wachsende Hörerschaft um sich herum. Zu Recht, denn das Label stand für qualitativ hochwertige Musik, etwas neben der ausgefahrenen Hauptverkehrsstrecke. Elektro gab es natürlich auch, aber meines bisherigen Wissens nach nur im Weilheim-Kosmos. Denkste! Denn mit AMPL:TUDE ist mir bereits ein Elektro-Pop-Release entgangen. Allerdings zum Glück, wie sich im Nachhinein herausstellt. Denn was die Herren hier verzapfen, hat mit stupidem Casio-Pop wesentlich mehr zu tun als mit irgendwelchen Indie-Klängen. Da hilft es auch nicht, wenn das Info dem Album einen Indie-Anspruch attestiert und diverse Musiker von SDNMT und TORCHOUS ihre Finger mit im Spiel haben. Geht damit lieber zu Audiolith – das ist gar nicht böse gemeint, aber einfach nicht meine Schule. Und lasst Sinnbus mit Eurem Nerd-Kram in Ruhe! Ich sag: „Nervig – aufhören!“

Bewertung: 3/10

Veröffentlichungsdatum: 19.09.2005