THEE NATHANIEL FREGOSO & THE BOUNTIFUL HEARTS – Keep it wild

 
Eigentlich würde “Keep it wild” ziemlich perfekt in unsere Rubrik “kurz & schmerzlos” passen, ist diese EP doch gerade einmal 10 Minuten lang und tut nicht wirklich weh. Im Gegenteil, sie macht richtig Spaß! NATHANIEL FREGOSO, den wir wohl alle von THE BLOOD ARM kennen, lässt hier einfach mal alles raus, was raus muss. Genau genommen hat er das bereits vor dreizehn Jahren, als “Keep it wild” eingespielt wurde und als Grundlage für das erste Album von THEE NATHANIEL FREGOSO & THE BOUNTIFUL HEARTS gedacht war. Nun, in der Pandemie, in der so viele unvorhergesehene Dinge geschahen, entdeckte NATHANIEL FREGOSO diese Aufnahmen wieder und hauchte ihnen neues Leben ein.
Und das ist mal richtig gelungen. Mit einer unbestreitbaren Frische, jeder Menge Power und auch einer Prise Irrsinn kommen die vier Indie-Songs daher, lassen niemanden gemütlich im Sessel sitzen, sondern schwingen sich auf zu Perlen des Indie-Pop/Rock und fordern zur Bewegung auf. Sie suchen sich ihren Weg in die Ohren der Hörer:innen, um es sich dort für längere Zeit gemütlich zu machen. Zur Zielerreichung scheut die Band auch nicht vor einem Lagerfeuer-Song zurück, der nun endgültig dafür sorgt, dass man sich in diese EP verliebt. Eine kleine Indieperle, die hoffentlich nicht zu sehr im Hintergrund bleiben wird.
 

Über Simon-Dominik Otte 978 Artikel
Mensch. Musiker (#Nullmorphem). Schauspieler (#BUSC). Rezensent (#blueprintfanzine). Come on, @effzeh! AFP-Fan. (#Amandapalmer). Lehrer. Und überhaupt. Und so.