THE PROSECUTION – Droll stories

Mit ihrer EP “Move on” sind mir THE PROSECUTION positiv im Gedächtnis geblieben. Nach gut zwei Jahren wagt sich die Band aus Süddeutschland nun an ihren ersten Longplayer und knüpft genau dort an, wo sie damals aufgehört hat. “Droll stories” enthält 13 dynamische Ska-Punk-Kracher, die sich durch enormen Abwechslungsreichtum, kraftvollen Gesang und mitreißende Gang-Shouts auszeichnen. Besonders positiv fällt dabei die Bläsersektion auf: Während man bei vielen anderen Bands dieses Genres oftmals das Gefühl hat, die Bläser seien eher schmückendes Beiwerk, das lediglich hin und wieder mal eine kleine Alibi-Melodie beisteuert, ist die Blechfraktion hier voll und ganz in den Gesamtsound der Band integriert und steuert auch schon mal tragende Rhythmuselemente zu einem Song bei. Dazu schaffen es THE PROSECUTION konsequent, jedem Lied einen eigenen Charakter zu verleihen, ohne dabei Stilbrüche in Kauf nehmen zu müssen. Lediglich der letzte Song “The spirit” fällt etwas aus dem Rahmen, denn hierbei handelt es sich um ein irisch angehauchtes Akustikgitarren-Stück, das ich mir irgendwie auch wunderbar als Ballade auf einem DROPKICK MURPHYS-Album vorstellen könnte. Unterm Strich stellen THE PROSECUTION einen durchaus adäquaten Ersatz zu Ami-Bands wie LESS THAN JAKE oder den MIGHTY MIGHTY BOSSTONES dar und gehören sicherlich zu den spannendsten Skacore-Bands, die Deutschland derzeit zu bieten hat. In Kombination mit dem gelungenen Comic-Artwork eine absolute Kaufempfehlung!

Bewertung: 7,5/10

Veröffentlichungsdatum: 18.06.2010

Über Bernd Cramer 1567 Artikel
Konzert-Junkie & Vinyl-Liebhaber. Schreibt über Musik, ohne zu Architektur zu tanzen.