JOE LALLY – Nothing is underrated

Das zweite Solo-Album des FUGAZI-Bassisten (nach “There to here“), welches wiederum ruhige, minimale Musik bietet, jenseits von Stress und Hektik. Der unverzerrte Bass und Joes Stimme zwischen Flüstern und Singen tragen die Songs, während die diversen Gäste (z.B. Eddie Janny (RITES OF SPRING), Ian McKaye (THE EVENS, FUGAZI) und Guy Piccoto (FUGAZI) verschiedenste Instrumente und Sounds besteuern. Weniger ist definitv mehr!