BRITTA PERSSON – Top quality bones and a little terrorist

Mal wieder Skandinavien. Mal wieder ein Allstar-Projekt. Oder wie war das? Nein, nicht genau so, aber ähnlich. Denn BRITTA PERSSON ist Solo-Künstlerin, Singer/Songwriter im klassischen Sinne. Und neben ihren eigenen Songs hatte sie wohl im vergangenen Jahr noch etwas mehr Zeit, um beim aktuellen Album von KRISTOFER ASTRÖM mitzusingen. Und der hat sich nun revanchiert und einen Großteil der Songs auf diesem Album mit eingespielt. Wer weitere mehr oder minder berühmte Namen will, auch von FIRESIDE oder LOGH stammt das Personal, das an der Umsetzung dieser zehn Songs beteiligt war.
Und die sind wirklich sehr schön geworden, zerbrechliche kleine Geschichten, begleitet von sanften Piano- oder Gitarrenklängen, spärlich instrumentiert und die leicht leiernde Stimme BRITTA PERSSONS stets in den Mittelpunkt stellend. Die nicht selten noch zusätzlich verfremdet wird, nie übertrieben, sondern wohl dosiert, ein wenig Echo hier, ein bisschen verzerrt an anderer Stelle. Mal scheint sie aus einem anderen Raum zu uns zu sprechen, dann wieder steht sie uns direkt Auge in Auge gegenüber.
Ein wenig flotter ist die erste Single-Auskopplung „You are not my boyfriend“, das von einem knackigen Beast getragen wird und sich dadurch etwas vom Rest der Platte abhebt.
Die im Grunde durchweg sympathisch ist, über die sich schwer etwas Schlechtes sagen lässt, außer dass sie mich trotzdem meistens ziemlich kalt lässt.

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 26.10.2007