ZUCCHINI DRIVE – Being kurtwood

HipHop-Nerds werden die Namen CAVEMEN SPEAK und STACS OF STAMINA wahrscheinlich etwas sagen – erstere stammen aus Belgien und werden auf indiepedia.de als „Abstract HipHop“ bezeichnet, letztere kommen aus Schweden, passen musikalisch in dieselbe Schublade und haben auf 2nd rec bereits eine EP herausgebracht. Unter dem Namen ZUCCHINI DRIVE veröffentlichen Tom de Geeter und Marcus Graap von oben genannten Bands nun gemeinsam ein Album und leben damit ihren kreativen Output trotz der großen räumlichen Distanz gemeinsam aus. Doch wer da denken mag, dass dies auf die Schnelle passiert sein muss, irrt gewaltig. Hier wurde bis ins letzte Detail gefeilt, wahrscheinlich auch, um dem großen Anteil hochkarätiger Gäste gerecht zu werden. An „Being kurtwood“ wirkten u.a. GIARDINI DI MIRÒ, Markus Acher von THE NOTWIST, STYROFOAM und Anticons ALIAS mit. Entsprechend klingt das Album auch erfrischend abwechslungsreich, wenngleich es sich nicht bei jedem Song um einen Hochkaräter handelt. Ärgerlicherweise kommt mir gerade bei „Sombre city“, der Kooperation mit Herrn Acher immer wieder LINKIN´ PARK in den Sinn, was aber zu einem großen Teil auf die Raps zurückzuführen ist. Dafür entschädigt das Album auf der anderen Seite durch aufwühlende Songs wie „Easy tiger “ feat. BLEUBIRD oder das orientalische „Bonafied gambler“. Insgesamt eine bunte und dennoch homogene Zusammenstellung verschiedener Songs, an denen eine Menge musikinteressierter Leute beteiligt waren, die, wenn sie nicht hierzulande auf 2nd rec erschienen wäre, sicherlich auf Anticon ein adäquates Homelabel gefunden hätte.

Bewertung: 7/10

Veröffentlichungsdatum: 06.03.2006