TIGER TUNES – Innenarchitekten bei IKEA

Dänemark ist ja eigentlich gar nicht so weit weg. Für uns Hamburger ist es näher dran als Bremen oder Berlin. Warum muss es dann solange dauern, bis das Debüt „Absolutely worthless compared to important books“ bei uns erscheint? Hauptsache, es hat sich überhaupt einer gefunden, und mit V2 haben die TIGER TUNES ein großes Label, das ihnen die nötigen Möglichkeiten bietet.
Da kümmert es Sänger K. R. Hansen auch nicht, dass bei der zweiten Show mit WIR SIND HELDEN in Hamburg nur wenige Leute etwas mit seiner Musik anfangen können. Ein lapidares „Don’t care“ ist alles. Und dann geht es schnell zurück ins normale Leben, auch wenn es so etwas in der Band kaum noch gibt.
Das aktuelle Album ist verrückt, gleichzeitig aber tanzbar und hörbar, kein Avantgarde-Elektro, sondern gleichzeitig eigenständig und massenkompatibel. Eine seltene Kombination.
“Wir sind sehr schnell gelangweilt. Deswegen basteln wir sehr viel an unseren Songs, daher gibt es auch unterschiedliche Versionen der Lieder und auch live öfter mal etwas Neues. Wir sind wie schwule Männer mit abgeschlossener Innenarchitektenausbildung, die ein Wochenende bei IKEA eingeschlossen werden. Alles geschieht zu unserer eigenen Unterhaltung, aber es muss wohl auch ein Talent von uns sein, dass die Dinge im Endeffekt so klingen.“
Unterhaltung wird hierbei nicht nur für die Band selbst geboten, sondern auch für die Hörer bzw. Zuschauer. Auch wenn sie auf der Bühne alles andere als die verrückten Clowns sind, so ist doch die Grundstimmung der Songs immer fröhlich. „Unsere Texte sind manchmal einfach nur Gedichte, die „singbar“ gemacht wurden oder auch einfach Unsinn, den man gut schreien kann. Manchmal gibt es aber auch persönliche, sehr introvertierte Stücke. Allerdings verstehen ie meisten Leute sie nicht wirklich.“
Die Songs entstehen meist am Computer oder auf einer alten dreisaitigen spanischen Gitarre, auf der meist auch aus purer Langeweile gespielt wird. Und irgendwann war ein Album fertig, mit einem seltsamen Titel, zu viel Understatement vielleicht schon, aber halt auch nur ein Titel, denn „all the good ones were taken“.
Aber weniger ist ja bekanntlich manchmal mehr. Denn auch wenn die Dänen alle großen Festivals in ihrer Heimat und mit WIR SIND HELDEN fast nur in komplett ausverkauften Hallen gespielt haben, so sind es immer noch die kleinen Shows, die die Band begeistern. Und deswegen kommen sie auch im Mai schon wieder auf Tour.
Und vielleicht gibt es dann auch irgendwann ein neues Album, wenn neue verrückte Ideen umgesetzt wurden und „someone is stupid enough to put it out.“