THE SHAKING SENSATIONS – Start stop worrying

Immerhin gibt das Bandinfo zu, dass die Postrock-Schublade mittlerweile mehr als überfüllt ist. Wobei THE SHAKING SENSATIONS mit ihrem zweiten Album „Start stop worrying“ natürlich aus der Masse der Bands hervorstechen.
Nicht! Mich shaked hier jedenfalls nichts, und eine musikalische Sensation ist das schon mal gar nicht. Was für ein unpassender Bandname. Dafür aber (recht gut gemachter) konventioneller Post-Rock aus Dänemark, mit großen Namen am Mischpult (Matt Bayles; u.a. CASPIAN und MASTODON)und im Mastering (EMIL THOMSEN; u.a. EFTERKLANG). Dass THE SHAKING SENSATIONS sich auf ihrem zweiten Album um einen zweiten Schlagzeuger erweitert haben, ist mir beim Hören allerdings gar nicht aufgefallen. Naja, die Idee haben TRAIL OF DEAD ja irgendwann auch wieder zu den Akten gelegt. Ansonsten bietet „Start stop worrying“ die gewohnten Spannungswechsel von laut und leise, Songlängen von durchschnittlich acht Minuten und erinnert neben EXPLOSIONS IN THE SKY, GODSPEED YOU! BLACK EMPEROR und MOGWAI gelegentlich auch an SIGUR RÒS. Am besten gefällt mir aber immer noch das Artwork. Tja…

Bewertung: 6,5/10

Veröffentlichungsdatum: 12.04.2013